Titel:
Demokratie Jetzt – Korrespondenz (1) – (5)
Signatur:
KW 028-032
Enthält:
1. Korrespondenz, z. T. mit Durchschlägen der Antworten von Konrad Weiß, darunter: - Reinhard Lampe an seine Mitstreiter bei Demokratie Jetzt, Betreff: Vielfalt der Aufgaben, Größe des historischen Augenblicks, Überforderung des Einzelnen, Dorf Zechlin, 29.10.1989 [KW 28], - Brigitte Rieger an K. Weiß, Betreff: Befinden als SED-Mitglied und Ökonomin angesichts der Ereignisse in der DDR und Meinung zu den Verhaltensweisen von SED-Genossen, Magdeburg, 24.1.1990 [KW 28], - Ulli Schulz, Betreff: Sicht und Befürchtungen eines SED-Funktionärs, Magdeburg, 25.1.1990 [KW 28], - Hubert Kaufhold, Betreff: Rücktritt von der Kandidatur zur Volkskammerwahl, begründet in der Haltung von Demokratie Jetzt zur Bundesregierung, Niepars, 14.2.1990 [KW 29], - Reaktionen nach der Erklärung von Konrad Weiß, nicht am Ostermarsch teilzunehmen, und der Kritik an der PDS wegen ihrer Vergangenheit als Staatspartei SED, 4/1990 [KW 31], - Telekom/Deutsche Post an K. Weiß, Betreff: Rückgabe des am 16.2.1990 ausgegebenen Funktelefons, Berlin, 14.9.1990 [KW 32]; 2. Übersendung von Aufrufen, Offenen Briefen, Erklärungen und Briefen an Dritte, darunter: - Positionspapier zur Stellung der Deutschen Staatsbibliothek in einem erneuerten Bibliothekswesen der DDR, 21.12.1989 (übermittelt am 10.1.1990) [KW 28], - Offener Brief von Marga Katsch an Bundeskanzler Helmut Kohl, Betreff: Weg zur Wiederherstellung der deutschen Einheit, Berlin, 5.1.1990 [KW 28], - Schriftwechsel zwischen dem Präsidenten der Volkskammer, Günther Maleuda, und dem Rechtsanwalt Wolfgang Vogel, Betreff: Petition von Rechtsanwälten, die Prozesse gegen führende Amtsinhaber der DDR bis nach den Volkskammerwahlen auszusetzen, 5. und 8.2.1990 [KW 29]. (1) KW 28: 10/1989 – 1 /1990, (2) KW 29: 2/1990, (3) KW 30: 3/1990 – 4/1990, (4) KW 31: 4/1990 – 5/1990, (5) KW 32: 5/1990 – 11/1990, o. D.
Umfang:
5 Bde.
Klassifikation:
3.1.1. Demokratie Jetzt
Provenienz:
Weiß, Konrad
Datum:
Okt. 1989 - Nov. 1990
Auf Merkliste setzen: