Titel:
Sammlung: DDR-Opposition bis 1988
Signatur:
SW 39
Enthält:
1. Einzelne Dokumente, die unter den Mitgliedern oppositioneller Gruppen kursierten, darunter: - Stefan Heym: Text ohne Titel, über die „Aktuelle Kamera“, 1976, - Eingabe der Initiative Frieden und Menschenrechte an den XI. Parteitag der SED, 2.4.1986, - Fliegendes Papier 2. Kirchentag von Unten, 5/1987, - Weißenseer Friedenskreis: Aufruf zum Boykott aller Kinoveranstaltungen in der Zeit vom 11. bis 18.12.1988, Protest gegen die Zensur des „Sputnik“, der „Budapester Rundschau“ und sowjetischer Spielfilme, 11/1988, - Pläne zum Umbau der Ostberliner Rykestraße, o. D.; 2. Materialien von „Aktion Sühnezeichen“, 1983; 3. Unterlagen zum Themenkreis „Ausreise“: - Martin Gutzeit/Markus Meckel: Das Recht auf Staats-Bürgerschaft in der DDR, 4/1987, - Theologische Studienabteilung (Hg.): „Informationen und Beiträge“, Nr 14/Juli 1985: Leben und Bleiben in der DDR; 4. Erklärungen und Informationen zu den Verhaftungen im Januar 1988 im Umfeld der Luxemburg/Liebknecht-Demo in Ost-Berlin, 1/1988; 5. Materialien zur Relegation von Schülern der EOS „Carl-von-Ossietzky“ in Berlin-Pankow, 10/1988; 6. Abschriften (Computerausdrucke) von Artikeln aus „Sputnik“ 10/1988, der zensiert worden war: - Hätte es Hitler ohne Stalin gegeben? Aus einem Brief des Journalisten Ernst Henri an den Schriftsteller Ilja Ehrenburg vom 30. Mai 1965, - Der Toast des Generalissimus, Rede Stalins auf einem Empfang zu Ehren der Kommandeure der Streitkräfte der Roten Armee am 24.5.1945, - W. Kulisch: Der Kriegsbeginn: eine Rechnung ohne Stalin, - Julian Semenow: Der Kundschafter, der den Tag nannte.
Umfang:
1 Bd.
Klassifikation:
3. Thematische Materialsammlungen
Provenienz:
Meta Sell/Mike Weimann
Datum:
1976 - 1988
Auf Merkliste setzen: