Bestand Redaktion „die andere”

Das Fotoarchiv der unabhängigen Wochenzeitung „die andere” ist ein abgeschlossener Bestand und umfasst 9.563 Fotos. Die Fotos wurden von professionellen Fotografen, u. a. Roger Melis, Harald Hauswald, Jürgen Nagel, Gundula Schulze, Rolf Walter, Rolf Zöllner, André Bley, Gerd Danigel, Volker Döring, Steffen Giersch, Sergej Glanze, Peter Homann, Andreas Kämper, Matthias Lindner, Gerald Zörner, Siegbert Schefke, Aram Radomski, Matthias Weber, angefertigt. Der überwiegende Teil dieser Fotos stammt aus der Zeit 1980 bis Anfang der 1990er Jahre. Sie dokumentieren u. a. die Demonstrationen in vielen Städten im Herbst 1989, das Entstehen und die Aktivitäten der Bürgerbewegung und die Gründung der neuen Parteien, die Auflösung des MfS und die politischen Ereignisse im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung. Darüber hinaus zeigen sie den Alltag in der DDR, die Arbeitsbedingungen in Industrie und Landwirtschaft, die Zerstörung der Umwelt und den Zerfall der Städte, kulturelle Ereignisse und die Inszenierung der SED-Macht an offiziellen Feiertagen sowie die Militarisierung der Gesellschaft

Der Bestand ist erschlossen. Mehr als 5.000 Fotos sind digitalisiert und in der AUGIAS-Datenbank verzeichnet.

Aus rechtlichen Gründen können nicht alle Fotos aus der Sammlung Redaktion „die andere” in der Online-Datenbank angezeigt werden. Diese können jedoch weiterhin in der Datenbank des Archivs der DDR-Opposition recherchiert oder auf Anfrage digital zur Verfügung gestellt werden.

Etwa 1.200 Fotos der Fotografen Gerald Zörner, Siegbert Schefke, Aram Radomski und Matthias Weber werden in nächster Zeit aufbereitet und für die Online-Recherche zur Verfügung gestellt.





Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103, Haus 17
10365 Berlin

Wegbeschreibung

Christoph Ochs
co(at)havemann-gesellschaft.de

+49 30 5779980 23

Öffnungszeiten Archiv

Unsere Mitarbeiter sind zur Zeit ausschließlich im Homeoffice per Mail für Sie erreichbar. Ein Besuch des Archivs der DDR-Opposition ist momentan nicht möglich. Wir informieren Sie, sobald eine Nutzung des Archivs der DDR-Opposition vor Ort wieder möglich ist.

Öffnungszeiten nach Absprache:

Montag, Donnerstag, Freitag 9 bis 16 Uhr
Mittwoch 9 bis 20 Uhr

Termin- oder Nutzungsanfragen richten Sie bitte per Mail oder Telefon an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Allgemeine Nutzungsbedingungen