Bürgerkomitee Normannenstraße

Gegründet in der Nacht vom 15. Januar zum 16. Januar 1990 nach der Erstürmung der Stasi-Zentrale durch Demonstranten; Aufgaben: Kontrolle des Auflösungsprozesses des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) bzw. des Amtes für Nationale Sicherheit (AfNS), Bewahrung der Akten und Datenträger vor Vernichtung; 18.1.1990: Wahl des Theologiestudenten David Gill zum Koordinator; ab 19.1.1990 wöchentliche Beratungen des Arbeitsstabes (Arbeitsgruppenleiter des Bürgerkomitees, Regierungsbeauftragte zur Auflösung des MfS, Vertreter des MfS, des Objektschutzes und des Ministeriums des Innern) unter der Leitung eines evangelischen und eines katholischen Pfarrers; 30.1.1990: erste Pressekonferenz; 6.2.1990: erste Vollversammlung; Auflösung am 30.6.1990 - nach Bildung eines Sonderausschusses der Volkskammer zur Kontrolle der Auflösung des MfS; Januar 1991: ehemalige Mitglieder des Bürgerkomitees, der Operativen Gruppe, Interessenten und Sympathisanten gründen den Verein „15. Januar“.

 

 

Slider Buergerbewegung ab 89

Diese und folgende Seite: September 1989. Gründungsaufruf des Neuen Forums - "Aufbruch 89". Am 9. und 10. September 1989 findet in Grünheide bei Berlin das Gründungstreffen des Neuen Forums statt. Am 19. September 1989 stellen die Gründungsmitglieder beim Ministerium des Innern und in 11 (von 15) Bezirksbehörden der DDR Anträge auf Zulassung des Neuen Forums. In alter Manier gibt die DDR-Nachrichtenagentur ADN am 21. September 1989 bekannt, dass das Neue Forum nicht zugelassen wird. Erst am 18. November wird der Antrag auf Zulassung offiziell entgegengenommen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Organisation bereits zur wichtigsten und größten Bürgerbewegung der friedlichen Revolution herangewachsen. Neben dem Gründungsaufruf sind im Archivbestand Neues Forum Unterschriftenlisten aus allen Bezirken der DDR überliefert. (Seite 1)
(Bestand Neues Forum)
September 1989. Gründungsaufruf des Neuen Forums - "Aufbruch 89" (Seite 2).
(Bestand Neues Forum)
Aufruf vom Verband der Theaterschaffenden zur Demonstration gegen Gewalt und für verfassungsmässige Rechte am 4. November 1989 in Berlin.
(Bestand Bürgerbewegung/Herbst 1989)
3. November 1989, Gemeinsame Erklärung von SDP, Initiative Frieden und Menschenrechte, Demokratie Jetzt, Neues Forum, Vereinigte Linke und Demokratischer Aufbruch mit Forderungen für eine demokratische Umgestaltung von Staat und Gesellschaft in der DDR.
(Bestand Bürgerbewegung/Herbst 1989)
Eine der letzten Bastionen fällt: Nachdem es seit Anfang Dezember 1989 zu Besetzungen von MfS-Bezirks- und Kreisdienststellen gekommen war, ruft das "Neue Forum" zum 15. Januar 1990 zu einer Demonstration vor der MfS-Zentrale in Ost-Berlin auf.
(Bestand Neues Forum)
Cover der ersten Ausgabe der Zeitung "die andere". ©Robert-Havemann-Gesellschaft/DA_1990_01_25_N°01_01

Bestand

Laufzeit: 1989-1990
Umfang: 60 Bde.
Findmittel: Findbuch
Signatur: BK-DG, BK-FE

Benutzungsbeschränkungen: Personalunterlagen sind aus datenschutzrechtlichen Gründen gesperrt

Inhalt:

Teilbestand David Gill

1. Unterlagen des Bürgerkomitees Normannenstraße

  • Allgemeine Arbeitsunterlagen: Notizbuch und Kalender von David Gill, Mitarbeiterlisten, Satzung, Texte zur Struktur und zur Arbeitsweise des Bürgerkomitees, Korrespondenz, Presseerklärungen, Sitzungsprotokolle
  • Schriftgut zur Auflösung des MfS bzw. AfNS: Mitteilungen, Berichte, Pläne, Vereinbarungen und Beschlüsse zur Auflösung der einzelnen Diensteinheiten sowie von Bezirks- und Kreisdienststellen, zur Überleitung von Dienst-, Wohn- und Ferienobjekten des MfS zu anderen Rechtsträgern, zur Weiterverwendung bzw. Löschung der elektronischen Speicher, zum Umgang mit dem Schriftgut
  • Materialien aus den Arbeitsgruppen

2. Materialien des Staatlichen Komitees zur Auflösung des MfS/AfNS:

  • Statut, Konzeptionen, Ausführungen zur Struktur und Arbeitsweise, Chronologie der Tätigkeit
  • Berichte zur Auflösung des MfS aus einzelnen Abteilungen und Arbeitsgruppen
  • Protokolle und Vermerke zu Beratungen mit Vertretern aus Bürgerkomitees
  • Konzeptionelle Texte zur Weiterführung der Auflösung des MfS nach dem 3.10.1990 und die weitere politisch-historische Aufarbeitung der Tätigkeit des MfS

3. Materialien aus verschiedenen Bürgerkomitees in der DDR, aus der Operativen Gruppe und der AG Sicherheit des Zentralen Runden Tisches

4. Thematische Arbeitsunterlagen:

  • Materialien zur Struktur des MfS und zu den Aufgaben der einzelnen Diensteinheiten
  • Dokumente des MfS zur Umwandlung des MfS in ein Amt für Nationale Sicherheit und zum noch geplanten Aufbau eines Verfassungsschutzes und eines Nachrichtendienstes
  • Berichte, Erklärungen und Presseerklärungen des Ministeriums des Innern bzw. Ministeriums für Innere Angelegenheiten

Teilbestand Frank Ebert

1. Unterlagen des Bürgerkomitees Normannenstraße:

  • Allgemeine Arbeitsunterlagen: Informationen zur Gründung und Struktur, Konzepte zu Arbeitsaufgaben (Arbeitsbereiche) und Arbeitsweise, Berichte zu den Arbeitsergebnissen, Presseerklärungen, Korrespondenz, Sitzungsprotokolle, Personalunterlagen, Telefonverzeichnisse, Mitgliederlisten
  • Schriftgut zur Auflösung des MfS: Umgang mit Archivgut und Datenträgern, Auflösung einzelner Diensteinheiten und -objekte, Rechtsträgerwechsel für einzelne Objekte
  • Materialien aus den Arbeitsgruppen, v. a. AG 2 „Akten“

2. Materialien des Staatlichen Komitees zur Auflösung des MfS/AfNS:

  • Unterlagen zum Verhältnis zwischen den Bürgerkomitees und dem Staatlichen Komitee
  • Informationen, Arbeits- und Abschlussberichte zur Auflösung des MfS
  • Vermerke, Verträge und Informationen zu einzelnen Vorgängen (Verwertung der Rechentechnik u. a.)

3.  Materialien aus verschiedenen Bürgerkomitees und Arbeitsgruppen zur Auflösung des MfS in der DDR

4. Thematische Arbeitsunterlagen:

  • Unterlagen des MfS  zu den Vorbereitungen auf Besetzungen von Gebäuden des MfS im Herbst 1989
  • Ministerratsbeschlüsse

 

 




Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103,
10365 Berlin

Tina Krone
tina.krone(at)havemann-gesellschaft.de

+49 30 5779980 17

Öffnungszeiten Archiv

Montag, Donnerstag,
Freitag 9 bis 16 Uhr;
Mittwoch 9 bis 20 Uhr

Anmeldung per E-Mail oder Telefon erbeten
Allgemeine Nutzungsbedingungen