IBIS (Informations- und Beratungsinstitut für bürgernahe Stadterneuerung)

Im Bestand befinden sich Materialien zu ca. 110 Initiativen und Gruppen aus der gesamten DDR. Teilweise schon in den letzten Jahren der DDR aktiv, hatten sich diese für die Demokratisierung der Stadterneuerung und den Erhalt der bestehenden Bausubstanz eingesetzt. IBIS hat die Funktionen Koordinierung, Dokumentation und Beratung noch bis Ende der 1990er Jahre wahrgenommen. Das Schriftgut dokumentiert, wie Strukturen von Protest und Opposition im Bereich der Stadtentwicklung während der Revolution öffentliche Wirkung erlangten und dann in Strukturen des demokratischen Staates übergingen – ein Beispiel für die Transformation bürgerschaftlichen Engagements. Das Schriftgut wurde im Jahr 2005 durch den ehemaligen Geschäftsführer von IBIS, Ulf Heitmann, an das Archiv übergeben.


Slider Buergerbewegung ab 89

Diese und folgende Seite: September 1989. Gründungsaufruf des Neuen Forums - "Aufbruch 89". Am 9. und 10. September 1989 findet in Grünheide bei Berlin das Gründungstreffen des Neuen Forums statt. Am 19. September 1989 stellen die Gründungsmitglieder beim Ministerium des Innern und in 11 (von 15) Bezirksbehörden der DDR Anträge auf Zulassung des Neuen Forums. In alter Manier gibt die DDR-Nachrichtenagentur ADN am 21. September 1989 bekannt, dass das Neue Forum nicht zugelassen wird. Erst am 18. November wird der Antrag auf Zulassung offiziell entgegengenommen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Organisation bereits zur wichtigsten und größten Bürgerbewegung der friedlichen Revolution herangewachsen. Neben dem Gründungsaufruf sind im Archivbestand Neues Forum Unterschriftenlisten aus allen Bezirken der DDR überliefert. (Seite 1)
(Bestand Neues Forum)
September 1989. Gründungsaufruf des Neuen Forums - "Aufbruch 89" (Seite 2).
(Bestand Neues Forum)
Aufruf vom Verband der Theaterschaffenden zur Demonstration gegen Gewalt und für verfassungsmässige Rechte am 4. November 1989 in Berlin.
(Bestand Bürgerbewegung/Herbst 1989)
3. November 1989, Gemeinsame Erklärung von SDP, Initiative Frieden und Menschenrechte, Demokratie Jetzt, Neues Forum, Vereinigte Linke und Demokratischer Aufbruch mit Forderungen für eine demokratische Umgestaltung von Staat und Gesellschaft in der DDR.
(Bestand Bürgerbewegung/Herbst 1989)
Eine der letzten Bastionen fällt: Nachdem es seit Anfang Dezember 1989 zu Besetzungen von MfS-Bezirks- und Kreisdienststellen gekommen war, ruft das "Neue Forum" zum 15. Januar 1990 zu einer Demonstration vor der MfS-Zentrale in Ost-Berlin auf.
(Bestand Neues Forum)
Cover der ersten Ausgabe der Zeitung "die andere". ©Robert-Havemann-Gesellschaft/DA_1990_01_25_N°01_01

Bestand

Laufzeit: 1987-1999
Umfang:
3,0 lfm bzw. 95 Bde.
Findmittel:
Initiates file downloadFindbuch
Signatur:
IBIS

Inhalt:

  1. Unterlagen der Gesellschaft (1990-1998), darunter: Geschäftsunterlagen, Korrespondenz, Berichte, Manuskripte und Artikel zur Geschichte der Gesellschaft, Sammlung von Manuskripten von Ulf Heitmann;
  2. Unterlagen einzelner Bürgerinitiativen (1987-1999), darunter: Protokolle, Korrespondenz, Konzepte, Fotos von ca. 110 Bürgerinitiativen aus etwa 30 verschiedenen Städten der DDR und Materialien zu überregionalen Arbeitstreffen (1990-1995);
  3. Tagungsunterlagen, Studien und Gutachten;
  4. Materialsammlung und Studie „Bürgerinitiativen in der Stadterneuerung in den neuen Bundesländern”, darunter eine Sammlung von Fragebögen, in denen Bürgerinitiativen Auskunft über Mitgliederentwicklung und -zusammensetzung, Motivation, Zielsetzung, Arbeitsweise, Finanzierung und Ergebnisse der Tätigkeit geben;
  5. thematische Sammlungen: Mietenpolitik, Mieterselbsthilfe und -instandsetzung, Bau- und Planungsrecht, Wohneigentum, Verkehrspolitik, behutsame Stadterneuerung;
  6. Redaktionelle Unterlagen für die Zeitschrift „IBIS. Informationen für bürgernahe Stadterneuerung“;
  7. Schriftgut des Runden Tisches Instandbesetzung Berlin-Prenzlauer Berg.



Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103,
10365 Berlin

Tina Krone
tina.krone(at)havemann-gesellschaft.de

+49 30 447 108 17

Öffnungszeiten Archiv

Montag, Dienstag, Donnerstag,
Freitag 10 bis 15 Uhr;
Mittwoch 10 bis 18 Uhr

Anmeldung per E-Mail oder Telefon erbeten
Allgemeine Nutzungsbedingungen