Radio Glasnost

Von 1987 bis Anfang 1990 berichtete „Radio Glasnost” in 27 Sendungen über oppositionelle Aktivitäten in der ganzen DDR und sendete Musik von DDR-Liedermachern, Independent-Gruppen und Punk-Bands. Neben der schriftliche Überlieferung existieren Aufnahmen von allen 27 Sendungen, welche in der Audio-Sammlung zu finden sind.


Radio 100 ist Ende der 1980er Jahre der erste private Hörfunksender in West-Berlin. Jeden letzten Montag im Monat melden sich dort Oppositionelle aus der DDR in der einstündigen Sendung Radio Glasnost zu Wort. (Bestand DDR-Opposition bis 1989, RAD 01)
Dieser Handzettel wurde von Evelyn Zupke und Frank Pfeifer mit einem Kinder-Stempel-Set gedruckt und in Hausbriefkästen in Berlin-Weißensee und Prenzlauer Berg verteilt. (Bestand DDR-Opposition bis 1989, RAD 01)
Die SED-Zeitung Neues Deutschland warf Radio Glasnost vor, antikommunistische Propaganda zu betreiben. Mit Störsendern versuchte man, die Oppositionellen zum Schweigen zu bringen. (Bestand DDR-Opposition bis 1989, RAD 01)
 

Bestand

Laufzeit: 1987-1989
Umfang: 1 Bd.
Findmittel: Findbuch
Signatur: RAD
Benutzungsbeschränkungen: keine

Zu den online recherchierbaren Verzeichnungseinheiten des Bestands

Inhalt:

  • Manuskripte, Sendeprotokolle, Presseerklärungen, Handzettel.



Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103, Haus 17
10365 Berlin

Wegbeschreibung

Rebecca Hernandez-Garcia
r.garcia(at)havemann-gesellschaft.de

Öffnungszeiten Archiv

Öffnungszeiten nach Absprache:

Montag, Donnerstag, Freitag 9 bis 16 Uhr
Mittwoch 9 bis 20 Uhr

Termin- oder Nutzungsanfragen richten Sie bitte per Mail oder Telefon an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Allgemeine Nutzungsbedingungen