Samisdat der DDR-Opposition

Die Sammlung an Samisdat-Publikationen aus der DDR im Archiv der DDR-Opposition ist mit über 160 Titeln eine der größten und umfangreichsten ihrer Art. In dieser Sammlung befinden sich Periodika wie auch Einzelausgaben. Die Publikationen zählen zu den bedeutsamsten schriftlichen Zeugnissen der DDR-Opposition, da sich deren Akteure in den Blättern der Selbstverlage frei artikulieren konnten. Sie spiegeln somit auch die programmatischen Vorstellungen und Aktivitäten der sich formierenden Oppositions- und Bürgerbewegung wider. Zudem beinhalten die Publikationen verschiedene Briefe, Aufrufe, Appelle und Erklärungen, die zum Teil in keiner anderen Form überliefert sind. Grundstock des Bestandes bildete eine von der Berliner Umwelt-Bibliothek übernommene Sammlung von Samisdat-Schriften. Im Laufe der Jahre erfolgten weitere Übernahmen durch einzeln in das Archiv gegebene Samisdat-Ausgaben sowie durch die Akquise privaten Schriftguts von Akteuren aus der Oppositions- und späteren Bürgerbewegung der DDR, welches oftmals größere und kleinere Samisdat-Sammlungen enthielt.

Alle Samisdat-Ausgaben wurden formal und inhaltlich verzeichnet und sind über ein Findbuch recherchierbar.

 

Der Großteil dieser umfangreichen Sammlung an Samisdat-Publikationen wurde bereits in der Berliner Umwelt-Bibliothek gesichert und vom Matthias-Domaschk-Archiv übernommen, welches sich 1993 der Robert-Havemann-Gesellschaft anschloss und im Archiv der DDR-Opposition aufging.

Sammlung Archiv GrauZone

Hier sind von Frauen bzw. Frauen- und Lesbengruppen herausgegebene, hergestellte und verbreitete Zeitungen und Zeitschriften zu finden.






Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103,
10365 Berlin

Petra Söllner
ps(at)havemann-gesellschaft.de

+49 30 447 108 21

Öffnungszeiten Archiv

Montag, Dienstag, Donnerstag,
Freitag 10 bis 15 Uhr;
Mittwoch 10 bis 18 Uhr

Anmeldung per E-Mail oder Telefon erbeten
Allgemeine Nutzungsbedingungen