Friedenswerkstatt 1982-1988

Die Wanderausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft e.V., gefördert durch die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die gerne auch ausgeliehen werden kann, erinnert an die jährlich stattfindenden Friedenswerkstätten auf dem Gelände der evangelischen Erlöserkirche in Berlin-Rummelsburg.

Umfang und Montage:
Die Ausstellung umfasst acht freistehende, variabel einsetzbare Tafelelemente (jeweils 1 x 1,36 m). Das Ausstellungssystem hat eine Höhe von 2,05 m. Es ist in Innenräumen freistehend und variabel einsetzbar. Die Stellwände können einzeln oder aneinandergereiht und winklig zueinander aufgestellt werden. Die Ausstellung eignet sich zur Aufstellung in Räumen mit Publikumsverkehr. Für den Aufbau werden etwa vier Stunden benötigt, der Abbau erfolgt in zwei Stunden.

Kosten:
Der finanzielle Aufwand für den Transport muss vom Veranstalter übernommen werden. Im Einzelfall kann die Robert-Havemann-Gesellschaft bei der Suche nach Mitteln helfen. Bei Beschädigung werden die Reparaturkosten vom Veranstalter getragen.

Initiates file downloadInformationsblatt als PDF-Datei

Begleitveranstaltungen:
Die Robert-Havemann-Gesellschaft bietet Unterstützung bei der Organisation der Ausstellungseröffnung und von Begleitveranstaltungen an.
Einladung und Werbung erfolgt durch den Veranstalter.

Tafel 1 | Tafel 2 | Tafel 3 | Tafel 4 | Tafel 5 | Tafel 6 | Tafel 7 | Tafel 8


Kosten

Den finanziellen Aufwand für den Transport trägt der Veranstalter. Im Einzelfall kann die Robert-Havemann-Gesellschaft bei der Suche nach Mitteln helfen. Bei Beschädigung werden die Reparaturkosten vom Veranstalter übernommen.

 

 

Kontakt

Frank Ebert

Robert-Havemann-Gesellschaft
Ruschestraße 103, 10365 Berlin

Telefon +49-(0)30-447 108 20
Fax +49-30-447 108 19

fe(at)havemann-gesellschaft.de