Podium beim Campus-Forum 2021. Quell: StUA/Stange.

CAMPUS-FORUM 2022. Diskurs in der Stasi-Zentrale

3 Wochen Gespräche, Lesungen und Filme

Das jahrzehntelang abgeriegelte Areal der DDR-Geheimpolizei in Berlin-Lichtenberg ist heute ein Ort der Aufklärung über Diktatur und Widerstand, ein Lernort für Demokratie. In der „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ präsentieren wir zwischen dem 26.04. und 14.05. jeweils dienstags, donnerstags und samstags Gespräche, Vorträge und Führungen zu Themen um Demokratie und Diktatur.

Veranstaltungsflyer (pdf)

Vom 26. bis 30.04. geht es um Biografien in der SED-Diktatur. Was bedeutet Leben in einer Diktatur? Wie wirkt sich die Vergangenheit bis heute aus? Und welche Bedeutung haben Archive und ihre Überlieferungen für das Verständnis der DDR-Geschichte und die persönliche Aufarbeitung? Diesen Fragen gehen wir in Lesungen, Diskussionen mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie Generationengesprächen nach.

Vom 03. bis 07.05. schauen wir auf Menschenrechte im Konflikt. Die fehlende Pressefreiheit in Russland, die Menschenrechtssituation der Sinti und Roma in Deutschland sowie der Umgang mit der imperialen Vergangenheit der Sowjetunion in Russland, der Ukraine und Deutschland: Internationale Gäste diskutieren den Einsatz für Freiheits- und Menschenrechte.

Vom 10. bis 14.05. stehen Archive, ihre Bestände und ihre Nutzung im Fokus. Fachleute sprechen über die visuellen Überlieferungen der Stasi sowie der Opposition, die Umweltbewegungen in der DDR und ihre Verfolgung durch die Geheimpolizei. Kreative stellen ihre Projekte vor, die mit Hilfe von DDR-Überlieferungen entstanden sind. 

Programm: (Für weitere Informationen klicken Sie auf die einzelnen Termine)

26.04. | Erzogen, gesteuert, bekämpft. Wie die Stasi Jugend-Biografien beeinflusste
28.04. | Spurensuche im Roman – Matthias Jügler, "Die Verlassenen"
30.04. | Biografische Verstrickungen und das große Schweigen. Ein Dialog zwischen den Generationen

03.05. | Totale Kontrolle? Zensur und Pressefreiheit in Russland seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine
05.05. | Zwischen Freiheit und Vorurteil. Geschichte und Gegenwart der Sinti und Roma in Deutschland
07.05. | Ende der Aufarbeitung? Postsowjetische Gegenwart in Russland und der Ukraine

10.05. | Verschlusssache Umwelt. Stasi und Umweltzerstörung im Chemierevier Halle-Bitterfeld
12.05. | Schwarz-Weiß: Fotografien der Stasi und der DDR-Opposition
14.05. | DDR auf der Bühne. Archivalien als Quellen für Kunst und Bildung

Zu jeder Veranstaltung bieten wir ein thematisch passendes Begleitprogramm. Alle Informationen finden Sie im Veranstaltungsprogramm.

Führungen durch das Archiv der DDR-Opposition:
(Anmeldung zur Führung erforderlich unter info(at)havemann-gesellschaft.de) 

07.05. | 17.00 Uhr Führung durch das Archiv der DDR-Opposition
10.05. | 17.00 Uhr Führung durch das Archiv der DDR-Opposition mit Beispielen zur Umweltbewegung der DDR
12.05. | 17.00 Uhr Führung durch das Archiv der DDR-Opposition

Veranstaltungsflyer (pdf)

 

Bitte beachten Sie: Für den Besuch der Veranstaltungen vor Ort gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) sowie die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.Alle Informationen rund um das Campus-Forum erhalten Sie hier oder bei Facebook und Twitter.

Das „Campus-Forum“ ist eine Kooperation des Stasi-Unterlagen-Archivs, der Robert-Havemann-Gesellschaft e. V. und des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Weiter Partner des Campus-Forums sind Reporter ohne Grenzen e. V., das Deutsche Institut für Menschenrechte und Memorial Deutschland e. V.

Die Robert-Havemann-Gesellschaft wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.