Beständeübersicht

Kernaufgabe des Archivs ist es, Quellen zu Opposition und Widerstand gegen die kommunistische Diktatur 1945 bis 1990 zu sammeln, zu erschließen und zu bewahren und sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Online-Beständeübersicht ermöglicht eine Orientierung über alle im Archiv der DDR-Opposition verfügbaren Bestände.

Innerhalb der sechs zentralen Abteilungen des Gesamtbestandes sind die Bestände in alphabetischer Reihenfolge der Bestandsbildner aufgeführt. Die Beschreibungen enthalten Angaben zu Laufzeit, Umfang, Findmittel, Bearbeitungsstand, Signatur, Benutzungsbeschränkungen und Inhalt. Bei Nachlässen / persönlichen Archivbeständen werden darüber hinaus ausgewählte Lebensdaten vermerkt. Die Angaben zu den Schriftgutbeständen der Abteilungen DDR-Opposition bis 1989, Bürgerbewegung ab 1989, und Initiativen zur Aufarbeitung des Kommunismus sowie den verschiedenen Sammlungen beinhalten eine kurze Einführung in die Bestandsgeschichte. Der Umfang des Archivgutes wird in laufenden Metern (lfm) und der Anzahl der erschlossenen Archivalieneinheiten in Bänden (Bd./Bde.), Ordnern (O.), Archivboxen (Ab.) oder Kisten (Ks.) angegeben.

 

 


In der Abteilung „DDR-Opposition bis 1989” sind Überlieferungen von unabhängigen und kirchlichen Gruppen sowie von verschiedenen Initiativen der DDR zu finden, u.a. ist hier der gesamte Gruppennachlass der Berliner Umwelt-Bibliothek archiviert.

Mehrere Bestände von Initiativen, Vereinigungen und Parteien bilden die Abteilung „Bürgerbewegung ab 1989/Herbst 1989”. Besonders gut dokumentiert ist der Bestand Neues Forum, der 35 laufende Meter umfasst.

Die Fotobestände des Archivs umfassen
etwa 310.000 Fotos. Diese
sind zum Teil in Datenbanken erfasst.


Die Abteilung „Nachlässe / Persönliche Archivbestände“ umfasst derzeit Überlieferungen von über 90 Personen, die ihre persönlichen Dokumente zu widerständigem Verhalten, Opposition und Bürgerbewegung in der SBZ/DDR dem Archiv übergeben haben.

Diese Abteilung ist für die schriftliche Hinterlassenschaft von Opferverbänden, Vereinen und Initiativen reserviert, die sich mit der Aufarbeitung der SED-Diktatur befassen.

Ergänzungsdokumentationen, Samisdat-Publikationen, Zeitungen und Zeitschriften der Bürgerbewegung,
Film- und Audioüberlieferungen, Plakate, Objekte, Transparente, Pressedokumentationen und Materialien der Repressionsorgane der DDR.




Die Fachbibliothek unterstützt die Nutzer bei ihrer Arbeit im Archiv. Eine Ausleihe und Einsichtnahme ist nur im Leseraum des Archivs der DDR-Opposition möglich. In der Präsenzbibliothek findet sich Literatur, die für das Thema Widerstand und Opposition gegen kommunistische Diktatur von 1945 bis 1990 sowie Entstehung und Entwicklung der Bürgerbewegungen in der DDR relevant ist. Die Titel sind in einer Datenbank erfasst und können recherchiert werden.

Das Archiv der DDR-Opposition steht allen Nutzern offen, die mit den gesammelten Archivalien arbeiten und forschen wollen. Die Benutzung der Archivalien ist in der Benutzungsordnung des Archivs von Oktober 2009 geregelt.

> Benutzungsordnung