Bestände einzelner Fotografen


Dietrich Bahß hat in den Jahren von 1977 bis 1983 mit hochwertigen Fotos die subkulturelle und alternative Kunstszene in Magdeburg und Umgebung sowie in Dresden, Leipzig und Berlin dokumentiert. Die Fotos geben zudem Einblick in die Schaffenszeit von in der DDR verfolgten Künstlern.

Der Bestand des Fotografen Nikolaus Becker umfasst Fotografien aus den Jahren 1980 bis 1990. Sie dokumentieren Veranstaltungen der Friedens- und Oppositionsbewegung, den DDR-Alltag und die zentralen Ereignisse der Jahre 1989/1990.

Uwe Dähn dokumentierte mit seinen Fotos zahlreiche Aktivitäten der DDR-Opposition in den Jahren 1981 bis 1989. Zum Kern des Bestandes gehören die fotografische Dokumentation des mobilen Friedensseminars in Vipperow (Mecklenburg) und des Friedenskreises Pankow.

Das Foto-Tagebuch „Auf dem Weg nach Deutschland” des Fotografen Andreas Kämper umfasst ca. 21.000 Bilder aus vielen Teilen der ehemaligen DDR, die den Umbruch minutiös und in hoher fotografischer Qualität festhalten und so als hervorragendes Zeitdokument dienen.

Bislang wurden ca. 6.000 ausgewählte Fotos aus dem umfangreichen Bildbestand von Bernd Markowsky digitalisiert und verzeichnet. Im Vordergrund dieser Auswahl stehen die Themen ‚Alltag in kommunistischen Diktaturen’, die revolutionären Umbrüche in der DDR und in Osteuropa sowie der Weg zur deutschen Einheit.

Aram Radomski war ab Mitte der Achtziger Jahre aktives Mitglied oppositioneller Gruppierungen. Als solches doumentierte beispielsweise den Städtezerfall in der DDR und porträtiert jugendliche Subkulturen. Besonders 1989 ist er pausenlos mit der Kamera unterwegs und fotografiert u. a. die Demonstrationen vom 9. Oktober in Leipzig. Der Bestand von Aram Radomski enthält Bilder aus den Jahren 1984 bis 1994.

Der Bildbestand von Gerhard Zwickert beinhaltet vor allem Fotos aus seiner Tätigkeit bei der Neuen Berliner Illustrtierten (NBI). Die Fotoreportagen aus den Jahren 1978 bis 1990 liefern einen facettenreichen gesellschafts- und kulturpolitischen Einblick in die DDR.




Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103,
10365 Berlin


Christoph Ochs
co(at)havemann-gesellschaft.de

+49 30 447 108 23

Öffnungszeiten Archiv

Montag, Dienstag, Donnerstag,
Freitag 10 bis 15 Uhr;
Mittwoch 10 bis 18 Uhr

Anmeldung per E-Mail oder Telefon erbeten
Allgemeine Nutzungsbedingungen