ABER e.V. (Aktionsbündnis Bildungs- und Erziehungsreform)

Das Aktionsbündnis, welches sich im April 1990 als Verein organisierte, war der Zusammenschluss verschiedener Gruppen, die sich seit Ende der 1980er Jahre in der DDR mit Fragen der Bildung und Erziehung befasst hatten. Der Verein beteiligte sich u.a. an der Erarbeitung und Diskussion von Konzepten zur Bildungsreform und begleitete den Prozess der Veränderungen im Schulwesen im Zuge der Wiedervereinigung. Mit der Stabilisierung der Verhältnisse in den Jahren 1991/1992 verlor das Aktionsbündnis seine Attraktivität als Ort, für Veränderungen zu streiten. Im Mai 1994 löste sich der Verein auf. Das überlieferte Schriftgut dokumentiert das Engagement dieser Gruppen bzw. des Vereins bis in die ersten Jahre nach der Wiederherstellung der deutschen Einheit. Das Schriftgut wurde im Jahr 2005 durch Lutz Faulhaber, dem ehemaligen Geschäftsführer von ABER e.V., an das Archiv übergeben.


Das Aktionsbündnis Bildungs- und Erziehungsreform (ABER) gründet sich im April 1990 aus verschiedenen Gruppen, die sich seit Ende der 1980er Jahre für eine Reform der Schulen in der DDR eingesetzt haben.
Das Aktionsbündnis Bildungs- und Erziehungsreform (ABER) gründet sich im April 1990 aus verschiedenen Gruppen, die sich seit Ende der 1980er Jahre für eine Reform der Schulen in der DDR eingesetzt haben.
Informationsveranstaltungen und von ABER e. V. herausgegebene Elternbriefe begleiten den Prozess der Veränderungen im Schulwesen im Zuge der Wiedervereinigung.
Informationsveranstaltungen und von ABER e. V. herausgegebene Elternbriefe begleiten den Prozess der Veränderungen im Schulwesen im Zuge der Wiedervereinigung.
Informationsveranstaltungen und von ABER e. V. herausgegebene Elternbriefe begleiten den Prozess der Veränderungen im Schulwesen im Zuge der Wiedervereinigung.
 

Bestand

Laufzeit: 1988-1994
Umfang: 23 Bde.
Findmittel: Findbuch
Signatur: ABER
Benutzungsbeschränkungen: keine

Zu den online recherchierbaren Verzeichnungseinheiten des Bestands

Inhalt:

  1. Unterlagen des Vereins (1990-1997): Gründungsaufruf, Satzung, Protokolle von Sitzungen und Veranstaltungen, Korrespondenz, Unterlagen aus den Arbeitsgruppen und zu Veranstaltungen und Aktionen, Geschäftsunterlagen zu Gründung, Auflösung, Finanzangelegenheiten, Materialsammlungen: bildungspolitische Initiativen und Interessenverbände, Bildungsreform in der DDR, Erneuerung des Bildungswesens, Privatschulrecht, Landesschulgesetzgebung in den ostdeutschen Bundesländern;
  2. Unterlagen des Geschäftsführers Lutz Faulhaber (1988-1992, 2000): Manuskripte von L. Faulhaber für Publikationen und Vorträge, u.a. zum Verein ABER e.V. und dessen Vorgeschichte und zur Bildungsreform in der DDR; Aufzeichnungen und Notizen aus der Tätigkeit als Geschäftsführer; Unterlagen aus dem Engagement in verschiedenen bildungspolitischen Gruppen der DDR-Opposition aus den Jahren 1988 bis 1989, u.a. von der AG Friedenserziehung der Berliner Gethsemanegemeinde und des Unabhängigen Frauenverbandes "Demokratische Bildung und Erziehung", darunter: Materialien zum Seminar des Weißenseer Friedenskreises zum Pädagogischen Kongress in Berlin, 26.-28.5.1989;
  3. Publikationen: Zeitungsausschnittsammlung und einzelne Ausgaben von Zeitschriften mit Artikeln zu den Aktivitäten von ABER e.V., Beiträgen und Interviews von Mitgliedern sowie Publikationen zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Vereins.



Kontakt

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Archiv der DDR-Opposition
Ruschestraße 103,
10365 Berlin

Tina Krone
tina.krone(at)havemann-gesellschaft.de

+49 30 447 108 17

Öffnungszeiten Archiv

Montag, Donnerstag,
Freitag 9 bis 16 Uhr;
Mittwoch 9 bis 20 Uhr

Anmeldung per E-Mail oder Telefon erbeten
Allgemeine Nutzungsbedingungen