Sie befinden sich hier: Robert Havemann GesellschaftStartseite

Willkommen
auf den Seiten der Robert-Havemann-Gesellschaft e. V.

RHG - Forschungsstätte / Lernort / Kulturinstitution / Informationsdienstleister

Als politischer Bildungsverein gegründet, dokumentiert und vermittelt die RHG seit 1990 Geschichte und Erfahrungen von Opposition und Widerstand in der DDR. Zu diesem Zweck betreiben wir unser Archiv der DDR-Opposition. Es werden Publikationen und Ausstellungen erarbeitet, sowie Veranstaltungen organisiert.

Gefördert mit Mitteln der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Veranstaltung

23. April, 19.00 Uhr

Die politische Vorstellungswelt der DDR-Opposition: Mehr Sozialismus, Neutralismus, himmlische Gerechtigkeit ...

Die politischen Ziele der DDR-Opposition waren bis in das Jahr 1990 hinein erstaunlich unpräzise und illusionär. Das parlamentarische System wurde wie die westliche Wirtschaftsordnung nahezu einhellig abgelehnt. Stattdessen sollten Basisdemokratie, ein radikalerer Sozialismus und himmlische Gerechtigkeit herrschen. Mitteleuropa war als neutrale Zone vorgesehen. Die daraus resultierenden außen- wie innenpolitischen Gefahren blieben unbeachtet.

Aktuelle Fernsehsendungen

MDR, 15.04.; 22.05 Uhr; Die Außenhändler - DDR im Ausverkauf

 

Tagesschau24; 24.04.; 20.15 Uhr; Stasikinder - Mein Vater war beim MfS

 

Tagesschau24; 24.04.; 21.00 Uhr; Vier Schüler gegen Stalin - Eine Nachkriegsgeschichte aus Altenburg


Tagesschau24, 01.05.; 20.15 Uhr; Der Kanzlerspion - Das Doppelleben des Günter Guillaume

Spurensuche

Spurensuche - Bitte helfen Sie der BStU


In der Reihe "Spurensuche" stellt der BStU Fotos und Filmsequenzen, die bislang nicht zugeordnet werden können, mit einer kurzen Beschreibung online. Sollten Sie weiterführende Informationen haben, etwa zum Aufnahmedatum, zum abgebildeten Ort oder zur Urheberschaft, so können Sie uns über ein E-Mail-Formular benachrichtigen, das mit jedem 'Suchbild' verlinkt ist.

Neue Publikationen

Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft
-Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht!
Frauenwiderstand in der DDR der 1980er Jahre-

Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht! Frauenwiderstand in der DDR der 1980er Jahre Die Plakatausstellung zum Frauenwiderstand in der DDR erzählt „eine Geschichte vom Sprechenlernen, Verantwortung übernehmen, von Solidarität und der Verteidigung der Menschenwürde in einer Gesellschaft, die von Willkür und Lüge beherrscht wurde"...

Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
"Jugendopposition in der DDR"

Plakatausstellung Der Widerstand gegen das SED-Regime blieb während 40 Jahren DDR ungebrochen. Immer wieder haben vor allem junge Menschen viel riskiert, indem sie die politischen Verhältnisse kritisierten. Für Einzelne war die Sehnsucht nach Freiheit und Demokratie stärker als die dauerhafte Einschüchterung durch den Staat.

Bildband: "GESICHTER der friedlichen Revolution"

Poträt-Fotografien von Dirk Vogel, Herausgeber: Robert-Havemann-Gesellschaft. Fotos von 63 Frauen und Männern, die zu den Akteuren der Friedlichen Revolution zählten, ergänzt durch biografische Texte verschiedener Autoren, sowie ein Essay von Claudia Rusch.